Die Musenkussmischmaschine: Rezension zur Schreibspiel-Sammlung

132 Schreibspiele stellen die Autoren vor: 132 klingt sehr viel, und doch sind sehr abwechslungs- und ideenreiche Anregungen zusammengekommen. Vom bekannteren ABCDarium bis zum Tast-Text, von unterschiedlichsten Formspielereien bis zum Zen-Telegramm sind Übungen zusammengestellt, die sich ohne großen Aufwand in Gruppen umsetzen lassen.

Schön ist die Übersichtlichkeit des Buches: Jedes Spiel wird auf einer Seite präsentiert – zunächst der Spielverlauf mit dem Hinweis auf die benötigten Materialien und dann werden Verbindungsmöglichkeiten mit anderen Spielen aus dem Buch genannt. In einem Kurzkommentar finden sich jeweils Hinweise zu alternativen Spielmöglichkeiten, zu Erfahrungen, die mit diesem Spiel gemacht wurden, oder Tipps zu Hilfsmitteln. Abschließend sind die Quellen für die Spiele genannt – das Literaturverzeichnis gibt noch einmal eine Übersicht über die verwendeten (Standard-)Bücher rund ums Kreative Schreiben.

Einzig die – unangekündigten – 30 Seiten Einführung in das Thema „Schreibspiele“ wäre verzichtbar.

Die Musenkussmischmaschine

132 Schreibspiele für Schulen und Schreibwerkstätten. Gesammelt, erdacht und kombiniert von Bettina Mosler und Gerd Herholz. 3. Überarbeitete und erweiterte Auflage 2003, NDS (Neue Deutsche Schule), ISBN 3-87964-270-2

2 thoughts on “Die Musenkussmischmaschine: Rezension zur Schreibspiel-Sammlung

  1. Super Tipp, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.