Neujahrswünsche

Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel …

und stets unter der Flagge der Zufriedenheit segeln – das wünsche ich uns allen für 2019!

Und wer schon gute Schreibvorsätze fassen möchte: In Münsters Schreibwerkstatt stehen dieses Jahr eine Reihe von schönen Kooperationen an (übrigens für mich immer ein Grund zur Zufriedenheit, wenn ich mit netten KollegInnen gemeinsam Ideen entwickeln und umsetzen darf):

 

Foto: Sebastian Frie

Schreiben zum Jahresende

Warum gute Vorsätze erst im Januar angehen? Mein Tipp: Noch in diesem Jahr schreibend vom alten Abschied nehmen und sich schreibend auf das neue einstimmen.

Schreibanleitung Schreibglück

roter-Faden-in-der-Schatzkiste-Eva-Lerche-Schreibglück

 

Im täglichen Adventskalender auf dem Netzwerkblog von Münsteraner Kreativen hat Eva-Maria Lerche einen informativen Artikel über „Schreibglück“ veröffentlicht – eine gelungene Anleitung, sich dem Jahresende schreibend zu nähern.

 

Kreativer Schreibabend: Schreiben mit allen Sinnen

Katja Angenent lädt am 21.12. von 18 bis 21 Uhr in den Schreibraum von Eva-Maria Lerche ein. Ihre Ankündigung:

Münsters Schreibwerkstatt 2019

Das Programm von Münsters Schreibwerkstatt 2019 steht!

2019 gibt es Textperimente, Impulstage, einen Schreibmarathon, AutorInnen-Fortbildung und die Gelegenheit, an eigenen Texten zu arbeiten. Ein spannendes Programm also für Einsteiger und Erfahrene im Kreativen Schreiben! Diese Seminare sind im Angebot:

Textperimente-Herzlich-willkommen-Kreativ-Haus-MünsterTextperimente

Am 2.3.2019 gibt es die Wiederholung der Textperimente im Kreativ-Haus Münster. 2018 gab es ein gelungenes erstes Mal dieses kreativen Tages rund um Texte und rund ums Schreiben. Im Blog gibt es Artikel zum aktuellen Programm und der Rückblick aufs letzte Jahr.

Wieder mit dabei ist Eva-Maria Lerche vom Schreibraum Münster. Sie bietet einen Kurzkrimi-Workshop an und eine Geschichtenwerkstatt rund um beinahe vergessene Wörter. Mit Katja Angenent kann man Kürzestgeschichten schreiben, mit mir Gruppentexte. Bei Doris Reich gibt es Wortcollagen und bei Brigitte Borchers Kalligrafische Experimente.

Hier gibt es das ausführliche Programm.

Impulstage Kreatives Schreiben

Tipps für Self-Publisher

Erfolg als Self-Publisher

Für Autoren, die sich nicht unbedingt an einen der großen Verlage binden möchten oder eine für diese nicht interessante Zielgruppe erreichen wollen, stellt eine Veröffentlichung im Selbstverlag die beste Möglichkeit dar, den Traum vom eigenen Buch zu verwirklichen. Allerdings bringt die Unabhängigkeit von einem Verlag nicht nur die Freiheit mit sich, über die Form und den Inhalt des eigenen Buches selbstständig entscheiden zu können. Es entfallen dabei im Gegenzug auch sämtliche Marketing-Maßnahmen, die üblicherweise von einem Verlagsunternehmen übernommen werden. Mit den richtigen Ideen und persönlichem Engagement kann es aber auch Self-Publishern gelingen, mit ihrem Buch auf dem Markt Erfolg zu haben.

Buchgestaltung ist Teil des Marketings

Die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg bildet immer die Qualität des jeweiligen Produkts. Dies gilt selbstverständlich auch für Bücher.

VHS-Austausch der Sprachkursleitenden

Austausch an der VHS wird fortgesetzt

Als SprachkursleiterIn steht man in der Regel alleine vor einer Gruppe von Teilnehmenden. Damit das Unterrichten keine einsame Angelegenheit bleibt, gibt es unterschiedliche Fortbildungs- und Vernetzungsmöglichkeiten für Sprachkursleitende.

An der VHS Münster treffen wir uns seit zwei Jahren in regelmäßigen Abständen zum Austausch. Dabei moderiere ich Treffen zu unterschiedlichen Themen und alle profitieren von den unterschiedlichen Erfahrungen, lernen etwas darüber, welche Vor- und Nachteile der Unterricht in verschiedenen Sprachen mit sich bringt und welche Schwierigkeiten andere Kursleitungen wie gelöst haben.

In diesem Semester stehen folgende Themen auf dem Programm:

Kreativer Schreibmarathon in Münster läuft

Der 1. Kreative Schreibmarathon im Schreibraum Münster ist angelaufen. Eva-Maria Lerche, Katja Angenent und ich freuen uns über unser gemeinsames Projekt. Noch bis zum 7.11. kann man bei morgendlichen Schreibworkshops, nachmittäglichen Schreibzeiten und abendlichen Kneipen-Schreibzeiten seiner Kreativität freien Lauf lassen – und die eigene Schreibfigur Schreibziele erreichen lassen.

Auch Spontanentschlossene sind noch herzlich willkommen! Die Kneipen-Schreibabende sind ein kostenloses und offenes Zusatzangebot, gerne vorher melden oder einfach so vorbeikommen. Hier eine Übersicht über die Orte, an denen wir jeden Abend ab 19 Uhr in einem anderen Café in Münster schreiben und übers Schreiben reden.

Für die Workshops und Schreibzeiten bitte bei Eva-Maria Lerche im Schreibraum anmelden. Hier eine Übersicht übers Programm des Schreibmarathons.

Uns macht es jetzt schon Spaß! Habt ihr auch Erfahrungen mit gemeinsamen Schreibprojekten oder Schreibmarathons? Ich freue mich über Berichte!

Kneipen-Schreibabende beim Schreibmarathon

Darüber, wo ich gerne schreibe, habe ich mich ja schon ein paar Mal ausgelassen … In meiner Bürogemeinschaft an der Hafenstraße, an schönen Urlaubsorten, bei Schreibwerkstätten und natürlich auch in Münster. Gerne lasse ich mich da von Kunst inspirieren, wie von Objekten der Skulpturen-Ausstellung – so das Titelbild vom Brunnen von Nicole Eisenman.

Manchmal schreibe ich gerne alleine, manchmal finde ich aber auch die Gesellschaft anderer inspirierend. Während der Skulpturen-Ausstellung habe ich mich gerne mit einer Schreibgruppe getroffen und in der kommenden Woche geht es abends in verschiedene Kneipen und Cafés. Denn der 1. Kreative Schreibmarathon in Münster steht an. Zum Programm gehören neben den kostenpflichtigen Workshops und Schreibzeiten auch offene und kostenlose Kneipen-Schreibabende, an denen Katja Angenent und ich zum Schreiben und Klönen (übers Schreiben?) einladen.

Wo finden die Kneipen-Schreibabende statt?

Für Literaturzeitschriften und -wettbewerbe schreiben

Im November läuten wir im schönen Rendsburg die Jahresplanung für 2019 ein. Die Jahresplanung rund ums Kreative Schreiben. Denn dieser Workshop verschafft einen Überblick über die Möglichkeiten zur Veröffentlichung von Kurztexten.

  • Welche Literaturwettbewerbe, -zeitschriften und Anthologieprojekte gibt es?
  • Wie gelingt es, sich einen Überblick über die Ausschreibungen zu verschaffen?
  • Welcher Text passt zu welcher Ausschreibung und an welche Bedingungen ist die Beteiligung geknüpft?

Vor Ort kaufen

Seit einigen Monaten habe ich meinen persönlichen Dealer. Er versorgt mich und meine Familie großzügig mit Stoff – Lesestoff. Der Schönkramdealer in Münster-Hiltrup ist ein wunderbarer Ort, um nach Geschenkideen Ausschau zu halten und in den persönlichen Buchempfehlungen zu stöbern.

Persönlicher Service im Laden vor Ort

Schönkramdealer-Hiltrup-Markus-Glätzer-InneneinrichtungDer Laden gefällt mir so gut, weil er persönlich ist. Damit es solche Geschäfte weiterhin geben kann, brauchen sie Kundinnen und Kunden – also uns, die wir bei ihnen einkaufen anstatt im Internet zu bestellen. Online bestellen tue ich übrigens weiterhin: beim Schönkramdealer. Denn dort und in anderen lokalen Buchhandlungen kann man ebenfalls bequem per Online-Shop oder E-Mail Buchbestellungen aufgeben (natürlich auch telefonisch oder persönlich). Je nach Uhrzeit sind die Bücher häufig bereits am nächsten Tag da. Statt zur Paketstation zu gehen oder mühsam herausfinden zu müssen, bei welchem Nachbarn eventuell etwas abgegeben wurde, hole ich mir meine Bücher lieber direkt im Laden ab. Je nach Laden gilt das auch für Spiele und Hörbücher.

Genialokal

Einfach mal mit offenen Augen durch die Nachbarschaft laufen – da gibt es bestimmt auch so einen Dealer für schöne Sachen. Auf der Internetseite Genialokal findet man übrigens Buchhandlungen aus ganz Deutschland.

Notizbücher aus Norwegen

Was man so aus dem Urlaub mitbringt … Schöne Bilder – vor allem auch im Kopf -, viele Eindrücke, Erholung, gute Laune und eben Bücher. In Norwegen habe ich natürlich norwegische Bücher gekauft, zum Beispiel die Fortsetzungen von Odinskind, dem ersten Teil der Rabenringe-Trilogie von Siri Pettersen, an der ich als Lektorin beteiligt sein darf. Deutsche LeserInnen müssen leider noch einige Monate auf den zweiten Teil warten …

Für meine Norwegischkurse an der VHS Münster, die Ende September starten, habe ich lauter Prospekte mitgenommen, damit wir schön Pizza bestellen und Angebote vergleichen üben können. Mal schauen, was meine TeilnehmerInnen dazu sagen …

Und für’s Schreiben habe ich mir Notizbücher gekauft.