Schneller zum Zug kommen – netzwerken

Meine Bürokollegen sind alle kreativ: sie schreinern und fotografieren, sie bearbeiten die Bilder anderer und drehen Filme – und sie zeichnen. Ich selbst kann nicht schreinern, lasse Fotos von anderen machen, die dann hoffentlich nicht mehr überarbeitet werden müssen, brauche keine Filme – und vom Zeichnen halte ich mich fern.

Ich schreibe. Das ist manchmal ein wenig einsam und manchmal ein wenig langweilig. Doch wozu hat man gute Netzwerke? So wie meines aus der Bürogemeinschaft oder vom Netzwerk-Blog? Um aus den unterschiedlichen Ideen und Herangehensweisen etwas Neues zu schaffen. Deshalb habe ich mit meinem Bürokollegen Volker Konrad eine Literatur-Postkarte erschaffen: Ich habe den Text geschrieben, er hat sie gestaltet. Und jetzt freuen wir uns beide über das Ergebnis.

 

Mit Netzwerken zum Zug kommen: Literatur-Postkarte mit Volker Konrad und totem Nashorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.