Die Schreibtrainerin Anette Huesmann

Anette Huesmann ist Die-Schreibtrainerin – so ist sie im Internet unterwegs. Ich kenne sie aus dem Texttreff, dem Netzwerk wortstarker Frauen. In Heidelberg bietet sie mehrtägige Intensiv-Seminare zum Kreativen Schreiben an und auf ihrem Blog finden sich viele ausführliche und hilfreiche Artikel rund ums Kreative Schreiben, auf die ich immer wieder gerne verweise. Grund genug, sie einmal zu ihrem Angebot zu befragen:

Liebe Anette, was ist ein typisches Anliegen, mit dem Schreibende sich an dich wenden?

Viele Menschen kommen mit Zweifeln zu mir: Ist die Idee gut, an der sie gerade arbeiten? Schreiben sie gut genug, um einen Roman schreiben zu können? Ist der Plot spannend genug? Und vieles mehr. Sie wünschen sich eine ehrliche Rückmeldung für das, was sie tun oder was sie planen. Und eine ehrliche Rückmeldung bekommen sie von mir auch.

Welche Kurse bietest du an?

Ich biete drei zweitägige Basiskurse: Romane schreiben, Kinderbücher schreiben und Sachbücher schreiben. Die Kurse eignen sich für alle, die noch kein oder wenig Vorwissen mitbringen und kompakt die wichtigsten Prinzipien kennenlernen möchten. Für Fortgeschrittene und alle, die schon Basiswissen mitbringen, biete ich drei Intensivkurse, in denen sie ihr Wissen vertiefen können. Auch die Intensivkurse sind zweitägig und es gibt je einen zu den Themen Plot, Figuren und Sprache.

Was bringt deiner Meinung nach AutorInnen der Besuch von Workshops wie deinen?

Bleibt man ganz für sich, dann kann man sich das Handwerk des Schreibens durch „Versuch und Irrtum“ aneignen. Doch auf diese Weise braucht man sehr lange, um allmählich besser zu werden. Das ist so, als würde man sich das Klavierspielen selber beibringen. Besucht man Kurse, so kann man die wichtigsten Prinzipien in relativ kurzer Zeit lernen. Natürlich braucht es im Anschluss noch viel Übung, um dann die Theorie in die Praxis umzusetzen. Doch wenn man gleich von Anfang an weiß, worauf man achten muss, kann man viele der typischen Anfängerfehler vermeiden.

Du bietest auch Online-Kurse an. Für wen sind die geeignet?

An den Präsenzkursen nehmen meist 10 bis 12 Personen teil. Darin erarbeiten wir uns gemeinsam die theoretischen Grundlagen des Schreibens. Die Präsenzkurse sind natürlich eine gute Möglichkeit, sich mit anderen Schreibbegeisterten auszutauschen. In den Online-Kursen steht die individuelle Betreuung im Vordergrund. Dort arbeiten die TeilnehmerInnen im geschützten Rahmen von mir begleitet an ihren eigenen Projekten. Sie bekommen von mir ganz individuell die Unterstützung, die sie brauchen, um mit ihrem eigenen Schreibvorhaben voranzukommen.

Wie entwickelst du die Themen für deine informationsstarken Blogartikel?

In meinen Artikeln greife ich oft Fragen von KursteilnehmerInnen auf. Meine Kurse besuchen viele Menschen, die zum ersten Mal ein so großes Projekt wie einen Roman in Angriff nehmen. Ihre Fragen zeigen mir, welchen Input sie brauchen, um voranzukommen. Oft werden mir immer wieder ähnliche Fragen gestellt, das ist für mich ein Zeichen, dass viele sich mit ähnlichen Problemen herumschlagen. Wie man diese Probleme lösen kann, darüber schreibe ich dann in meinen Blogartikeln.

 

Liebe Anette, ganz herzlichen Dank für das Interview!

Mehr über Anettes Angebote und zahlreiche Informationen rund ums Kreative Schreiben bekommt ihr auf ihrer Internetseite https://www.die-schreibtrainerin.de/ .

 

Habt ihr noch Fragen an Anette? Dann schreibt uns. Wir freuen uns auf kreativen Austausch!

 

Foto: indigoMS

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.