Text des Monats beim Literaturhaus Zürich

Mein Text Der Karton ist Text des Monats Februar beim Literaturhaus Zürich! Darüber freue ich mich natürlich sehr.

In diesem Jahr führt das Literaturhaus Zürich monatlich einen Wettbewerb durch, bei dem aus vorgegebenen ersten Sätzen ein eigener Text entwickelt werden soll. Der Monatswettbewerb selbst hat allerdings eine lange Tradition – mehr dazu auf der Internetseite des Literaturhauses.

Der Februar-Anfangssatz stammt von Friedrich Dürrenmatt aus Grieche sucht Griechin und lautet: „Es regnete stundenlang, nächtelang, tagelang, wochenlang.“

Was bei mir daraus geworden ist,

Wenn einem Schlangen wie Geschichten vor die Füße fallen …

Der Texttreff ist das Netzwerk wortstarker Frauen. Dort habe ich auch Petra Plaum getroffen, die als Journalistin auf jeden Fall wortstark ist. Sie hat mir meine Fragen zu ihren Schreibwerkstätten für Kinder und Jugendliche beantwortet:

Ein paar Worte zu dir, Petra Plaum: Was arbeitest du, was begeistert dich – auch unabhängig von Schreibwerkstätten?

Als freie Journalistin für Medizin und Bildung, Fachfrau für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kurzgeschichten- und Sachbuchautorin habe ich es geschafft, vom Schreiben zu leben und weder mich noch meine Auftraggeber zu langweilen. Privat schlägt mein Herz für meine Familie – meinen Mann und unsere drei Teenagertöchter. Unsere Töchter haben mich zu meinen heutigen journalistischen Schwerpunkten gebracht und mich dazu inspiriert, Kurse für Heranwachsende zu entwickeln.

Wo und in welchem Rahmen bietest du Schreibworkshops für Kinder und Jugendliche an? Für welche Altersgruppe?

Und Zakk: Der Literaturautomat

Es gibt kurze Texte und lange Texte, Texte, die mit der Sprache spielen, und solche, die formal experimentell sind. Und klassisch erzählte, lange Geschichten. Ganz zu schweigen von Romanen und Lyrik.

Hier und heute zeige ich den Zakk Literaturautomaten, der es sich seit über 10 Jahren zur Aufgabe gemacht hat, kurze Texte in kleinen Schachteln wie aus dem Zigarettenautomaten anzubieten. Solche Literaturautomaten finden sich über ganz Deutschland verteilt, zum Beispiel in Düsseldorf, Leipzig, Bochum, Wuppertal und auch in Münster. Dort steht der Automat

Echte Pfefferkuchen

Norwegische Pfefferkuchen sind echte Pfefferkuchen, denn sie werden statt mit einer fertigen Lebkuchenmischung tatsächlich mit Pfeffer gewürzt. So bekommen sie einen ganz eigenen Geschmack und versetzen einen in das Land von Rentier und julenisse, wo die Berge noch schneebedeckt sind und der Ziegenkäse karamellisiert wird.

Schneeballgedicht

In der letzten Schreibwerkstatt entstand in Gemeinschaftsproduktion dieses Schneeballgedicht:

Winter

im Regen

große, nasse Pfützen

spiegeln sich im Asphalt

Autos ziehen an mir vorrüber

Spritzendes Dreckwasser ruiniert alles

was ich anhabe

ist dahin

Mistwetter

Münsters Schreibwerkstatt wieder auf Kurs

Nach längerer Sommerpause gab es am vergangenen Samstag wieder eine Schreibwerkstatt. Unter dem Motto „Wir textperimentieren“ gab es einen Tag lang Schreibspiele und unterschiedlichste Anregungen. Da sich Einsteiger und alte Hasen aus Münsters Schreibwerkstatt gemischt haben, ergab sich ein spannender Mix.

Ich freue mich auf die nächsten Werkstätten: Einen guten Schlusspunkt finden Ende November und noch mal ein Impulstag am 10.12.

Gruselwald

Manchen gruselts vor den Klingelstürmen der Nachbarskinder, die an Halloween Süßigkeiten abstauben wollen. Draußen im Wald – oder in dem, was davon noch übrig ist – kann einem auch ganz schön bang zumute werden, wenn man an die Kinder denkt, die diese unsere Welt erben werden …

Workshopreihe PR

Rund um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Seit Jahren gebe ich mit meiner Kollegin Luise Richard unterschiedliche Workshops zum Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Wir halten Vorträge an der VHS Münster im Rahmen der Existenzgründerwoche, wir coachen Selbstständige in Kleingruppen im Marketing und wir geben Inhouse-Schulungen für Mitarbeiter, die neben ihren eigentlichen Aufgaben die Öffentlichkeitsarbeit „mal eben so“ miterledigen sollen.

Im Frühling haben wir eine Workshop-Reihe konzipiert, die innerhalb einer Woche unsere verschiedenen Themen bearbeitet: Einführung in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Social Reporting, Krisenkommunikation und Schreiben fürs Internet. An vier Tagen nacheinander können interessierte Selbstständige, angestellte Öffentlichkeitsarbeiter und Ehrenamtliche Informationen sammeln, ihre Kenntnisse vertiefen und auf ihre eigenen Projekte anwenden. Im April 2017 startet unsere zweite Workshopwoche.