Motivationsschub Schreibwerkstatt

Eine schöne Umgebung kann kreative Energien freisetzen. Das hat Münsters Schreibwerkstatt erfahren, denn im März durften wir mit den Textperimenten im Schreibraum Münster von Eva-Maria Lerche zu Gast sein.

Ihre schöne Umgebung haben wir genutzt, um uns mit Schatzkisten-Entdeckungen gegenseitig vorzustellen, aus Kürzestgeschichten neue zu spinnen (Wer schon immer mal wissen wollte, wie man den Teufel überlistet, um doch noch in die Hölle zu kommen – wir haben es herausgefunden!) und Blackout Poetry als Schreibimpuls zu nutzen.

Blackout-Poetry-Maike-Frie-Blog

Was genau Blackout Poetry ist und wie man sie – für sich selbst oder für Schreibgruppen – als Schreibanregung nutzen kann, darüber erscheint am 20. April ein Artikel von mir im Autorennewsletter The Tempest. Schöne Artikel und Anleitungen dazu haben auch Dirk Bathen und A&O veröffentlicht.

 

Welche Schreibimpulse funktionieren in Schreibgruppen besonders gut?

Gruppentexte, bei denen ein Blatt immer an den nächsten weitergegeben und ein Text auf diese Weise fortgeschrieben wird, eignen sich besonders zum Einstieg, weil der Spaßfaktor hoch und der Erwartungsdruck niedrig ist. Dazu lassen sich unterschiedlichste Aufgaben stellen:

  • einen Anfangssatz mit 2-3 Sätzen fortführen und bis auf den letzten Satz alles Vorherige wegknicken
  • Genretexte mit überbordend erfüllten Klischees schreiben
  • Formgedichte wie Elfchen, Schneeflockengedichte oder Haikus

Rory's Bilderwürfel: Schreibtipp fürs Kreative Schreiben in der Schreibwerkstatt oder im stillen KämmerleinBeim letzten Textperimentier-Tag sind besonders amüsante Texte durch eine sogenannte Störgeschichte entstanden. Dazu haben wir Geschichtenwürfel (in diesem Fall unterschiedliche Ausgaben von Rory’s Story Cubes) genutzt. Der erste hat gewürfelt, das Bild verkündet, alle haben zwei Minuten geschrieben, danach hat die nächste gewürfelt, einen neuen Bildbegriff genannt, der unmittelbar in die Geschichte eingebaut werden musste und so weiter. Klingt anstrengend – macht aber ungeheuer Spaß!

Wie man solche Geschichtenwürfel noch benutzen kann, dazu gibt es im Tempest Autorennewsletter im Archiv Artikel von mir – und hier im Blog.

 

Jeder Tag in Münsters Schreibwerkstatt lädt mit neuen Impulsen zum Kreativen Schreiben ein.

Die nächsten Termine für Textperimentiertage sind: Samstag, 5. Mai und Sonntag, 8. Juli.

Interessierte immer willkommen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.