Wochen-Schreibtipps: Z wie …

Z wie Zeichensetzung

Den Umgang mit der Zeichensetzung kann man üben. Wer hat sich nicht schon über E-Mails mit (mehreren) Ausrufezeichen hinter jedem Satz geärgert? In literarische Texte passen Klammern nicht, Gedankenstriche manchmal. Neben Punkt und Komma gibt es auch noch das Semikolon. Zu lange Sätze sind oft anstrengend, zu viele kurze Sätze hintereinander wirken wie Pistolenschüsse. Im Idealfall unterstreicht die Zeichensetzung Inhalt und Tonfall des Textes. Übrigens: Die korrekte Anwendung der Zeichensetzungs-Regeln schadet auch nicht …

Z wie Zeit

Wenn man sich Gedanken über die Wirkung des eigenen Textes macht, sollte man die Unterschiede zwischen die Erzählzeit und erzählter Zeit beachten: Die Erzählzeit beschreibt die Dauer, die der Erzähler verwendet, um etwas zu schildern, die erzählte Zeit ist die Dauer dessen, was innerhalb des Textes geschieht. So kann in einem Zeitraffer ein ganzes Jahr in einem Satz geschildert werden, zeitdehnend aber auch eine Minute auf mehreren Seiten. Für die meisten Romane ist es sinnvoll, diese Techniken – Zeitraffung und Zeitdehnung – abwechselnd einzusetzen. In einer Kurzgeschichte wird häufig ein Lebensausschnitt präsentiert – mehr oder weniger zeitdeckend.

Z wie Zoom

Mit einer Kamera kann man ein Geschehen näher heranholen oder weiter wegrücken. Die Abwechslung, die durch solches Zoomen entsteht, sollten Autoren für ihre Texte nutzen, denn sie bringt einen Rhythmus in den Text, der die Leser mitnimmt. Aus welcher Nähe oder Distanz etwas geschildert wird, liegt einerseits an der Perspektivfigur, ist andererseits eine Entscheidung des Autors: Aus dem Weitwinkel oder aus der Vogelperspektive können Überblicke geschildert werden, entweder vom allwissenden Erzähler oder von einer Figur aus einer guten Sichtposition. Ganz aus der Nähe erfahren Leser Details über andere Figuren oder die Umgebung, wie das Muster auf einer Teetasse oder die Ornamente auf einem Ohrring. Dazwischen lässt sich auf viele Bereiche scharfstellen.

 

Und am nächsten Montag geht es bei A wieder von vorne los …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.