Das Jahr des Taschenbuchs: März

Die Balladen aus dem Februar-Beitrag waren zügig ausgelesen, deshalb folgt jetzt schon mein März-Beitrag zur Aktion „Das Jahr des Taschenbuchs“ vom Kielfeder-Blog.

Als Schullektüre hat mich „Of mice and men“ von John Steinbeck sehr beeindruckt; dennoch geriet der Autor bei mir bald in Vergessenheit. Durch ein Zitat aus seinem Roman „Die Straße der Ölsardinen“ im grandiosen Schreibratgeber „Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben“ von Roy Peter Clark bin ich wieder auf ihn aufmerksam geworden. Nichts wie ab in die Buchhandlung – und anschließend aufs Sofa.

Cannery Row ist mehr als nur eine Straße, es ist die Gegend der Ölsardinen und Konservenbüchsen, ist ein Gestank und ein Gedicht, ein Knirschen und Knarren, ein Leuchten und Tönen, ist eine schlechte Angewohnheit, ein Traum.

So beginnt es, mit heulenden Fabriksirenen, die zur Arbeit rufen, und ich bin gespannt auf die „Gelegenheitsarbeiter, Taugenichtse, Dirnen und Sonderlinge“.

 

Mehr zum Jahr des Taschenbuchs: Unter #jdtb16 gibt es in den Sozialen Medien allerhand dazu zu lesen.

Mein Januar-Beitrag war Charles Dickens mit Große Erwartungen (in der Neuübersetzung)

Mein Februar-Beitrag war Die schönsten Balladen (zusammengestellt von Reclam)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.