Vor Ort kaufen

Seit einigen Monaten habe ich meinen persönlichen Dealer. Er versorgt mich und meine Familie großzügig mit Stoff – Lesestoff. Der Schönkramdealer in Münster-Hiltrup ist ein wunderbarer Ort, um nach Geschenkideen Ausschau zu halten und in den persönlichen Buchempfehlungen zu stöbern.

Persönlicher Service im Laden vor Ort

Schönkramdealer-Hiltrup-Markus-Glätzer-InneneinrichtungDer Laden gefällt mir so gut, weil er persönlich ist. Damit es solche Geschäfte weiterhin geben kann, brauchen sie Kundinnen und Kunden – also uns, die wir bei ihnen einkaufen anstatt im Internet zu bestellen. Online bestellen tue ich übrigens weiterhin: beim Schönkramdealer. Denn dort und in anderen lokalen Buchhandlungen kann man ebenfalls bequem per Online-Shop oder E-Mail Buchbestellungen aufgeben (natürlich auch telefonisch oder persönlich). Je nach Uhrzeit sind die Bücher häufig bereits am nächsten Tag da. Statt zur Paketstation zu gehen oder mühsam herausfinden zu müssen, bei welchem Nachbarn eventuell etwas abgegeben wurde, hole ich mir meine Bücher lieber direkt im Laden ab. Je nach Laden gilt das auch für Spiele und Hörbücher.

Genialokal

Einfach mal mit offenen Augen durch die Nachbarschaft laufen – da gibt es bestimmt auch so einen Dealer für schöne Sachen. Auf der Internetseite Genialokal findet man übrigens Buchhandlungen aus ganz Deutschland.

Bücher, nicht Boote. Gastbeitrag von Autorin Pia Ziefle

Heute eine ganz besondere Hilfsaktion: und zwar „Flüchtlingspaten Syrien“.

Kurzfassung: über Flüchtlingspaten Syrien können Menschen auf legale Weise aus dem Krieg geholt werden. Notwendig sind lediglich individuelle Verpflichtunsgerklärungen, fünf Jahre lang für die Kosten der neuen Mitbürger aufzukommen. Dafür jedoch gibt es einen Pool aus Spenden- und Patengeldern (10 Euro im Monat), aus dem sämtliche Kosten für die Reise mit dem Flugzeug und das Ankommen und Leben in Deutschland bestritten werden.

Die Gruppe „Autoren helfen“ hat mich auf Bücher, nicht Boote hingewiesen und natürlich bin ich sofort dabei wenn es darum geht, Menschen einen sicheren Weg aus dem Krieg zu ermöglichen. Ich glaube, ich muss nicht erst auf die neuen Zahlen aus den letzten Tagen hinweisen um klar zu machen, dass Boote über das Mittelmeer absolut nicht die Lösung sein können.

Autoren helfen – was ist das denn?