Schön hier! Herzensorte von Autoren aus Westfalen

Nun ist sie draußen: Die Anthologie aus Westfalen zu Lieblingsplätzen und Herzensorten. Schön hier! heißt sie und versammelt lyrische, lustige, nachdenkliche und fantasievolle Beiträge von rund 30 Autorinnen und Autoren. Marion Gay ist dabei, bei der ich meine ersten Schreibwerkstätten besuchte, und Jürgen Flenker, mit dem ich vor einigen Jahren gemeinsam eine Lesung der Literaturzeitschrift „Am Erker“ bestritten habe.

Meine eigenen Anthologie-Beiträge zu Schön hier!

Ich bin mit zwei Texten in der Anthologie vertreten: „Herzkino“ übers Kakaotrinken im Café Montmartre in Münsters Innenstadt und „Die Bank“ über eine Bank am Dortmund-Ems-Kanal – irgendwo und irgendwie, denn dieser Text ist definitiv nicht autobiografisch …

Ich liebe Kakao und bekomme viel zu selten guten. Aber hier, im Café Montmartre, mitten im Herzen von Münster, gibt es ausgesprochen guten!

Wenn man ehrlich ist, riecht es oft nach Fett, zieht man die Tür auf und tritt über die Schwelle; wenn man ehrlich ist, ist es oft zu voll, stehen die Tische zu dicht, um in Ruhe zu lesen, ungestört zu schreiben un alles besprechen zu können, was man bei einem gemütlichen Café-Besuch besprechen können möchte. Wenn man ehrlich ist …

Aber wer mag schon immer ehrlich sein? …

 

 

Kanalbank Anthologie Schön hierWasser ist immer faszinierend; Schiffe und Menschen von einer Bank aus zu beobachten, bringt Ruhe in den Alltag und gibt der Fantasie Freiheiten, über die Geschichten hinter den kurzen Einblicken in das Leben anderer nachzudenken. Was man auf einer Bank so alles erleben kann, könnte durchaus authentisch sein ….

Meine Bank ist eine Bank für mich. Sie ist eine Bank, ganz klassisch meistens städtisch ungepflegt, mit abblätternder Farbe und Holzsplittern, die sich in Herbstfinger oder nackte Sommerbeine bohren. Und sie ist eine Bank an Erinnerungen für mich, mal blass, mal frisch gestrichen kräftig, mit vollgesogenen Maserungen, denen meine Herbstfinger folgen können, mit rauen Stacheln, anden sich meine nackten Sommerbeine reiben können.

Auf dieser Bank habe ich zum ersten Mal …

 

Das ist einer der Gründe, warum die Anthologie zum Entdecken einlädt: Man erfährt einiges über reale Lieblingsorte und entdeckt somit auch im vertrauten Umfeld Neues sowie über Lebensgeschichten, man kann aber auch gemeinsam mit den Autoren auf eine Fantasiereise gehen.

Die Pressemitteilung zur Anthologie Schön hier!

Gibt es ihn wirklich, diesen Lieblingsort in Westfalen, der sich so von allen anderen unterscheidet, dass man ihn eigentlich gar nicht verraten möchte? Unter dem Titel „Schön hier!“ luden die Herausgeber Matthias Engels (Steinfurt), Thomas Kade (Dortmund) und Thorsten Trelenberg (Schwerte) 28 Schreibende aus Westfalen ein, ihnen ihre ganz persönlichen Lieblingsplätze und Herzensorte der Region in einem kleinen Text zu verraten.

Ist Westfalen immer noch nur ein Landstrich, der mit der Patina einer ehemaligen preußischen Provinz überzogen ist? Gibt es hier mehr als Möpkenbrot und Pumpernickel? Mehr als Pfefferpotthast und Weizenkorn? Mehr als Schützenfest und Langeweile?

„Wir waren als Redaktionsteam sehr von der bunten Vielfalt der gewählten Schauplätze beeindruckt“, erzählt Thomas Kade. „Und“, verrät Matthias Engels, „es sind auch alles Orte, an denen das Schreiben gedeiht. Da sitzt einer am Kanal und freut sich des Lebens, während für eine Schreibende der Innenraum ihres Wohnwagens zum Herzensort wird.“

Entstanden ist so nun ein bunter Strauß bekannter und weniger bekannter Orte, in Wort und Bild festgehalten von bereits arrivierten Autoren und Newcomern. Die regionale Vielfalt reicht von Münster nach Bielefeld, von Kierspe bis Steinfurt und auch die gestalterische Bandbreite ist groß: so stehen Gedichte neben gereimten Geschichten, heitere Anekdoten neben alten Sagen. Es gibt also einiges zu entdecken.

Auftaktlesung beim Literaturfestival hier zur Anthologie Schön hierAuf einen besonderen Höhepunkt im Rahmen dieser Buchveröffentlichung freuen sich nicht nur die Ideengeber. Die Buchpräsentation findet mit einer Premierenlesung im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Westfälischen Literaturfestivals „hier!“ statt. Am 26.8. um 17.45 Uhr an der Kapelle präsentieren sich die Beteiligten auf der Burg Hülshoff im Münsterland dem Publikum. „Gedeihlicher kann die Förderung lokaler Schreibender nicht sein“, so Trelenberg.

Weitere Lesungen sind geplant. Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Bibliografische Angaben:

SchöLieblingsplätze von Autoren aus Westfalen in der Anthologie Schön hier!n hier!
Lieblingsplätze & Herzensorte in Westfalen (Hrsg: Engels/Kade/Trelenberg)
Verlag Dortmunder Buch
173 Seiten, 12,50 Euro
ISBN 978-3-945238-17-2

Kontakt:

Matthias Engels
Schriftsteller
Autorenstammtisch Dortmund / LiteraturRaumDortmundRuhr
02552 70 27 53
westlit@web.de

4 thoughts on “Schön hier! Herzensorte von Autoren aus Westfalen

  1. Liebe Cordula,
    danke für die guten Wünsche! Ich bin schon gespannt auf die Premierenlesung, da ich bisher nur wenige Mit-Schreibende persönliche kenne.
    Viele Grüße
    Maike

  2. Hallo, liebe Maike,
    das liest sich ganz wundervoll. Ich mag solche Bücher, die mir die unbekannten und oft auch unspektakulären Ecken einer Stadt zeigen – denn da ist es meist ganz besonders schön. Ich wünsche euch viele Leser und Käufer.
    Gruß Cordula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.